von Nicole Gauger

DRK Krankenhaus Chemnitz-Rabenstein optimiert Speichermanagement mit PoINT Storage Manager

Installation im DRK-Krankenhaus Chemnitz-Rabenstein

Siegen. Das DRK-Krankenhaus Chemnitz-Rabenstein hat mit PoINT Storage Manager eine zweistufige hierarchische Speicher-Management-Architektur implementiert, mit der Daten automatisiert auf kostengünstigem Sekundärspeicher archiviert und somit teure Primärspeicher entlastet werden. Durch das so reduzierte Volumen des Primärspeicherbackups hat das Krankenhaus seine Kosten reduziert und hält die Backup-Zeiten ein. Zusätzlich konnte das DRK-Krankenhaus mit dem PoINT Storage Manager eine Migration des Primärspeichers auf ein neues SAS Storage System transparent und ohne Betriebsunterbrechungen durchführen.

Das DRK-Krankenhaus Chemnitz-Rabenstein hatte die Anforderung veraltete Daten aus dem Picture Archiving and Communication System (PACS) schrittweise vom Festplattensystem (iSCSI), dem Performance Tier, auf Band auszulagern. Die Daten sollten sich hierbei im ständigen transparenten Zugriff befinden. Dazu hat das Krankenhaus mit dem PoINT Storage Manager eine zweistufige Speicherarchitektur (HSM) realisiert, mit der die Daten zeitlich zusammenhängend im Archive Tier auf einer 48-Slot Tape Library archiviert werden. So wurden Kapazitäten auf dem neuen Speichersystem frei und der Primärspeicher kann effizienter genutzt werden.

Die zweite Aufgabenstellung war, mit einem SAS Storage System einen neuen Primärspeicher einzuführen, was eine Datenmigration erforderte. Dabei wurden die Daten auf dem neuen Speichersystem durch einen intelligenten, auf „Stubbing“ basierten, Algorithmus wiederhergestellt und anschließend selektiv (z.B. alle Daten jünger als ein Jahr) eingelagert. Die Datenmigration lief vollständig im Hintergrund, so dass sowohl Anwender als auch Applikationen bereits während der Migration auf das neue SAS Storage System zugreifen konnten.

„Ausgehend von diesem komplexen Archivierungsszenario suchten wir eine Lösung, die dieser Situation gewachsen ist. Besonders wichtig war uns dabei, dass die Daten in ständigem Zugriff sind und die Kollegen auch während der Archivierung und späteren Migration nicht in ihrer täglichen Arbeit beeinträchtigt werden. Dies hat mit dem PoINT Storage Manager hervorragend funktioniert“, sagt Ulrich Wieland, IT-Bereichsleiter im DRK Krankenhaus Chemnitz-Rabenstein.


Über das DRK Krankenhaus Chemnitz-Rabenstein:
Das DRK Krankenhaus Chemnitz-Rabenstein befindet sich in Trägerschaft der DRK Gemeinnützige Krankenhaus GmbH Sachsen und ist somit eine Einrichtung des Wohlfahrtsverbandes Rotes Kreuz. Die Mitarbeiter orientieren sich an den  Grundsätzen des Deutschen Roten Kreuzes, wie Unparteilichkeit, Unabhängigkeit und Menschlichkeit. Im vergangenen Jahr wurden 14.400 stationäre, 1.250 teil- stationäre und 9.600 Notfälle, 1.360 ambulante OPs sowie über 3.000 vor- stationäre  Fälle  behandelt. Mit 215 Planbetten ist Chemnitz-Rabenstein ein Krankenhaus der Regelversorgung mit Schwerpunktversorgung Haut. Eine leistungsfähige IT-Abteilung betreut ca. 500 PCs und etwa 70 virtualisierte Server, die auf einem redundanten IBM-Storage laufen.

Über PoINT:
PoINT Software & Systems GmbH ist spezialisiert auf die Entwicklung von Softwareprodukten und Systemlösungen zur Speicherung und Verwaltung von Daten auf allen verfügbaren Massenspeichern, wie optischen Medien, Festplatten, Magnetbändern, Cloud und Object Store. Die enge Zusammenarbeit mit seinen Technologie-Partnern ermöglicht dabei die frühzeitige Unterstützung neuer Speichertechnologien. Neben kompletten Lösungen bietet PoINT sein Know-how auch in Form von Toolkits an, die mit ihren Programmierschnittstellen mühelos in andere Applikationen integriert werden können. Darüber hinaus projektiert PoINT komplette Speicherlösungen und steht dabei mit seiner langjährigen und vielfältigen Erfahrung zur Verfügung.
PoINT-Produkte werden von unseren Partnern in über 25 Ländern weltweit vertrieben und haben sich bislang in mehr als zwei Millionen Installationen bewährt. PoINT-Kunden reichen vom Endanwender, der eine kompakte, verlässliche Lösung erwartet, bis hin zu großen Unternehmen, die mit den PoINT-Produkten ihre komplexen Anforderungen vollständig und mit der dort erforderlichen Zuverlässigkeit und Perfektion erfüllen.

Ihre Redaktionskontakte:
Carmen Kölsch
Public Relations
PoINT Software & Systems GmbH
Eiserfelder Str. 316, 57080 Siegen
tel.: +49 271 3841-159
fax: +49 271 3841-151
marcom@point.de
www.point.de

Nicole Körber
good news! GmbH
Kolberger Str. 36, 23617 Stockelsdorf
tel.: +49 451 88199-12
fax: +49 451 88199-29
nicole@goodnews.de

Zurück