von Nicole Gauger

Archive zuverlässig mit PoINT Storage Manager migrieren

Siegen. Unternehmen, die vor der Herausforderung stehen, ein veraltetes Archivsystem abzulösen, erhalten von der PoINT Software & Systems GmbH weitreichende Unterstützung. Der Software-Hersteller bietet in Verbindung mit dem PoINT Storage Manager entsprechendes Know-how zur erfolgreichen Durchführung von Migrationsprojekten an. Diese sorgen dafür, dass bei solchen Vorhaben der operative IT-Betrieb nicht beeinträchtigt wird. Applikationen und Anwender können unterbrechungsfrei ihre Arbeit fortsetzen.

Archivmigrationen zählen sicher zu den unbeliebtesten Projekten im Aufgabenbereich von IT-Administratoren. Die Gefahr, dass etwas nicht so läuft wie geplant, ist aufgrund der Komplexität relativ hoch. Häufig dauert die Durchführung auch deutlich länger als ursprünglich kalkuliert. Dazu kommen Ausfallzeiten des Systems und Kosten, die am Ende höher sind, als zuvor angenommen. Dass Migrationen von elektronischen Archivsystemen überhaupt notwendig sind, hat mehrere Gründe: Auf der einen Seite betragen vorgeschriebene Aufbewahrungsfristen oft mehrere Jahrzehnte, während auf der anderen Seite Speichertechnologien schon nach etwa fünf Jahren veraltet sind. Hinzu kommen hohe und sogar steigende Kosten für Supportverträge, um die veraltete Speicher-Hardware am Leben zu halten. Auch das stetig anwachsende Archivvolumen zwingt Unternehmen, vorhandene Systeme in neue mit höheren Kapazitäten zu überführen. Grundsätzlich auf ein Archivsystem zu verzichten, ist auch keine Lösung, denn mittlerweile sollte jedem Verantwortlichen bewusst sein, welche Risiken er für das Unternehmen und für sich selbst damit eingeht.

Dieses Problemumfeld adressiert das Produkt PoINT Storage Manager des Software-Herstellers PoINT Software & Systems GmbH. Die Lösung ermöglicht transparente Archivmigrationen im Hintergrund, ohne dass dabei der operative Zugriff unterbrochen werden muss. Realisiert wird dieses Verfahren über verschiedene Methoden. Mit dem standardisierten Dateisystemansatz (CIFS Share des PoINT VFS) wird die Archivsystem-Hardware für Nutzer und Applikationen abstrahiert, so dass Migrationen als Hintergrundprozesse automatisiert durchgeführt werden können.

Ein weiterer unterstützter Ansatz ist die „Migrate after Link“-Migration. Dabei werden im neuen Archivsystem zunächst Referenzen („Links“) angelegt, die auf die Daten im Altarchiv verweisen. Dadurch ist der unmittelbare Zugriff auf bereits archivierte Daten über das neue Archivsystem möglich. Im zweiten Schritt, der dann zeitunkritisch ist, werden im Hintergrund die Daten kopiert und diese Links durch die „echten“ Daten ersetzt. Nach Abschluss der Migration kann das Altarchiv außer Betrieb genommen werden. Je nach Anforderung und Konzept können Kunden entscheiden, ob sie die Vorteile des PoINT Storage Managers auch nach der Migration weiter nutzen wollen, oder ob das Produkt ausschließlich für die Migration verwendet werden soll.

Da jedes Migrationsprojekt spezifische Kundenanforderungen mit sich bringt, die sich nicht immer mit der Funktionalität des Standardprodukts PoINT Storage Manager lösen lassen, bietet PoINT für diese Fälle die Implementierung spezieller Ergänzungen oder Tools an. Auf Wunsch ist die Durchführung einer Archivmigration auch in Zusammenarbeit mit PoINT möglich. Entsprechende Dienstleistungen, sowohl für die Projektierungsphase als auch für die Durchführung eines Archivprojekts und die spätere Betreuung des Systems, können individuell vereinbart werden.

Über PoINT:
Die PoINT Software & Systems GmbH, Siegen, ist spezialisiert auf die Entwicklung von Softwareprodukten und Systemlösungen zur Speicherung und Verwaltung von Daten auf allen verfügbaren Massenspeichern, wie Festplatten, Magnetbändern und optischen Medien. Eine enge Zusammenarbeit mit führenden Hardware-Herstellern ermöglicht dabei die frühzeitige Unterstützung neuer Speichertechnologien. Neben kompletten Lösungen bietet PoINT sein Know-how auch in Form von Toolkits an, die mit ihren Programmierschnittstellen mühelos in andere Applikationen integriert werden können. Darüber hinaus projektiert PoINT komplette Speicherlösungen und steht dabei mit seiner langjährigen und vielfältigen Erfahrung zur Verfügung. Produkte aus dem Hause PoINT werden von rund 50 Partnern in über 25 Ländern weltweit vertrieben und haben sich bislang in mehr als zwei Millionen Installationen bewährt. Das Produkt-Portfolio reicht von Lösungen zum Beschreiben und Vervielfältigen von CD, DVD und Blu-ray Medien, über professionelles Audio- und Video-Recording bis hin zu unternehmenskritischen, netzwerkweiten Storage-Lösungen.

Ihre Redaktionskontakte:
Carmen Kölsch
Public Relations
PoINT Software & Systems GmbH
Eiserfelder Str. 316, 57080 Siegen
tel.: +49 271 3841-159
fax: +49 271 3841-151
marcom@point.de
www.point.de

good news! GmbH
Nicole Körber
Kolberger Str. 36, 23617 Stockelsdorf
tel.: +49 451 88199-12
fax: +49 451 88199-29
nicole@goodnews.de

Zurück