von Nicole Gauger

PDF Association veröffentlicht Aufstellung PDF-2.0-kompatibler Lösungen

Dietrich von Seggern, stellvertretender Vorstandsvorsitzender der PDF Association (Quelle: Catrin Wolf)

Berlin. Unternehmen und öffentliche Einrichtungen, die erfahren wollen, welche Lösungen schon den PDF-2.0-Standard unterstützen, werden auf der Webseite der PDF Association fündig. Darüber hinaus hat der Verband zwei weitere Feature-Seiten veröffentlicht. Hier können sich Interessenten darüber informieren, welche Lösungen und Services rund um PDF/UA-Anwendungen für Barrierefreiheit zur Verfügung stehen. Damit kommt der internationale Verband als Treffpunkt der PDF-Branche seinem Ziel nach, PDF-Anwendungen, die auf offenen Standards basieren, zu fördern.

Ein gutes Jahr nach der Veröffentlichung von PDF 2.0 unterstützen immer mehr Anbieter den neuen ISO-Standard. Damit wird deutlich, dass PDF 2.0 in der Branche weithin angenommen wird. Anwender von PDF-Lösungen können sich freuen, dass neue Funktionen die Arbeit mit PDF weiter verbessern werden. Dazu gehören beispielsweise das Auszeichnen von PDF-Dokumenten (Tagging), das digitale Signieren gemäß neuen Standards oder das Einbetten von Dateien.

Dietrich von Seggern, stellvertretender Vorstandsvorsitzender der PDF Association, sagt: „PDF 2.0 ist keine Revolution, sondern eine konsequente Weiterentwicklung des PDF-Standards an vielen Stellen. Dass immer mehr Anbieter von PDF-Lösungen den neuen ISO-Standard in ihren Produkten unterstützen, zeigt deutlich, wie nützlich die Erweiterung des PDF-Formates im Geschäftsalltag ist.“

Auch das Thema „barrierefreie PDF-Dokumente“ gewinnt immer mehr an Bedeutung. Dies spiegelte sich unter anderem an der großen Resonanz der Vorträge während der PDF Days Europe 2018 wider, die sich mit dem PDF/UA auseinandersetzten. „Demzufolge ist die Veröffentlichung einer Aufstellung von Produkten und Services, die diesen Standard unterstützen, nur konsequent“, so Dietrich von Seggern.

Über die PDF Association:
Die PDF Association verfolgt das Ziel, PDF-Anwendungen für digitale Dokumente zu fördern, die auf offenen Standards basieren. Dazu setzt sich der internationale Verband für eine aktive Wissensvermittlung und den Austausch von Know-how und Erfahrungen für alle Interessengruppen weltweit ein. Derzeit sind mehr als 110 Unternehmen und zahlreiche Experten aus mehr als 20 Ländern Mitglied der PDF Association.
Der Vorstand der PDF Association setzt sich aus Führungskräften der Unternehmen Adobe, callas software, Datalogics, Dual Lab, Foxit, intarsys, iText, levigo solutions, Nitro Software, PDFTron und Peter Wyatt, ISO-32000-Projektleiter, zusammen. Vorstandsvorsitzender ist Matt Kuznicki, Chief Technical Officer (CTO) von Datalogics Inc. Sein Stellvertreter ist Dietrich von Seggern, Geschäftsführer der callas software GmbH.
Weitere Informationen unter www.pdfa.org

Ihre Redaktionskontakte für Europa:
Thomas Zellmann
Neue Kantstr. 14
D-14057 Berlin
Phone: +49 30 39 40 50 - 0
Fax: +49 30 39 40 50 - 99
thomas.zellmann@pdfa.org

good news! GmbH
Nicole Gauger
Kolberger Str. 36
D-23617 Stockelsdorf
Phone: +49 451 881 99 - 12
Fax: +49 451 881 99 - 29
pdfa@goodnews.de

Zurück