von Nicole Gauger

DMS EXPO: PDF/A Competence Center präsentiert PDF-Familie

Berlin. Wenn die DMS EXPO vom 20. bis 22. September 2011 ihre Pforten auf dem Messegelände in Stuttgart öffnet, wird sich das PDF/A Competence Center am Know-how-Transfer auf Europas Leitmesse und Konferenz für Enterprise Content-, Output- und Dokumentenmanagement beteiligen. Es rückt die große Familie der PDF-Standards im DMS/ECM-Umfeld in den Blickpunkt und lädt die Fachbesucher zur ganzheitlichen Betrachtung ein. Dabei stehen die vielfältigen Lösungen und Produkte mit ihren unterschiedlichen Anwendungsmöglichkeiten im Fokus. Das PDF/A Competence Center wird sich als Kooperationspartner des VOI – Verband Organisations- und Informationssysteme e. V mit mehreren Mitgliedsunternehmen am Hauptstand des VOI (Halle 7, Stand B 51) präsentieren. Dazu gehören Adobe Systems, callas Software, intarsys und LuraTech Europe.
Im Vordergrund stehen die neuesten Entwicklungen zum PDF/A-Standard. Das PDF/A-Format hat sich in der Dokumentenwelt zum bevorzugten Archivierungsformat entwickelt. Zunehmend mehr Unternehmen und Behörden nutzen die Vorteile und profitieren unter anderem von Layouttreue und Volltextdurchsuchbarkeit ihrer Dateien. Mit dem im Juni 2011 von der ISO veröffentlichten Normteil PDF/A-2 stehen weitere Features zur Verfügung. Beispielsweise können Dokumente auch mit sehr großen Seiten im Maßstab 1:1 gespeichert werden. Denn das maximale Seitenformat  beträgt nun 381 mal 381 Kilometer anstatt bisher zirka fünf mal fünf Meter in PDF/A-1. Ebenen lassen sich beliebig ein- und ausschalten, was für mehrsprachige Dokumente oder komplexe Konstruktionszeichnungen sehr wertvoll ist. Unterschiedliche Dokumentansichten müssen bei der Archivierung somit nicht mehr in Einzeldokumente aufgespalten werden.

Im Output-Management-Bereich des VOI rückt ein neues Mitglied der Familie der PDF-Standards in den Mittelpunkt: PDF/VT – wobei V für variablen Datendruck steht und T für Transaktionsdruck. Der im August 2010 veröffentlichte ISO-Standard adressiert hochvolumige Druckprozesse mit besonders hohen Anforderungen an die ansprechende Gestaltung der Dokumente. PDF/VT setzt auf den bereits seit einem Jahrzehnt in der Druckindustrie verbreiteten PDF/X-Standard auf und fügt Leistungsmerkmale hinzu, die im Output-Management unentbehrlich sind.  Das PDF/A Competence Center widmet sich dem Thema seit Ende 2010 in einer eigens eingerichteten Special Interest Group. Die Vorsitzenden der Arbeitsgruppe,  Mark Lewiecki von Adobe Systems und Stewart Rogers von Crawford Technologies, sind Garant für eine ausgewogene Berücksichtigung sowohl der Erzeugung als auch der Verarbeitung von PDF/VT. Auch wenn PDF/VT gerade erst beginnt, sich einen Weg in konkrete Output-Management-Projekte zu bahnen, nimmt seine Bedeutung sehr schnell zu. Das PDF/A Competence Center wird unter anderem mit seinem Partner-Mitglied Crawford Technologies durch Stewart Rogers am Output-Management-Stand des VOI vertreten sein.

In einem Halbtages-Seminar am Tag vor der DMS EXPO bietet das PDF/A Competence Center erstmals in Deutschland die Möglichkeit, sich kurz und umfassend über PDF/VT zu informieren. Die Vorträge und die anschließende Podiumsdiskussion thematisieren sowohl technische als auch praktische Aspekte des PDF/VT-Formats sowie seiner konkreten Umsetzung und führen auch in die Synergiepotenziale im Hinblick auf Archivierung mit PDF/A und Barrierefreiheit mit dem 2012 kommenden PDF/UA-Standard ein. Die Teilnahme kostet 199 Euro. Für Mitglieder des PDF/A Competence Center ist sie kostenlos.

Die DMS EXPO findet parallel zur IT & Business, Fachmesse für Software, Infrastruktur & IT-Services, statt. Die Besucher können beide Veranstaltungen mit einer Eintrittskarte besuchen.


Über PDF/A:


PDF/A ist der ISO Standard 19005 für die Langzeitarchivierung im PDF-Format. Es stellt eine eingegrenzte Variante von PDF dar, ein standardisiertes Profil zur Verwendung von PDF in der Langzeitarchivierung. Der Standard schreibt detailliert vor, welche Inhalte erlaubt sind und welche nicht. Durch diese und andere Vorschriften soll eine langfristige Lesbarkeit der Dokumente garantiert sein – und zwar unabhängig davon, mit welcher Anwendungssoftware und auf welchem Betriebssystem sie ursprünglich erstellt wurden. Die Vorteile von PDF/A, wie zum Beispiel die Fähigkeit zur Volltextsuche, machen es zu einem bevorzugten Archivierungsformat, das bei zahlreichen internationalen Behörden und Unternehmen das TIFF-Format inzwischen verdrängt hat.


Über das PDF/A Competence Center:

Das PDF/A Competence Center wurde 2006 als internationaler Verband gegründet. Ziel des Verbandes ist die Förderung des Informations- und Erfahrungsaustausches auf dem Gebiet der Langzeitarchivierung gemäß ISO 19005: PDF/A. Der Vorstand setzt sich aus Führungskräften der Unternehmen Appligent Document Solutions Inc., callas software GmbH, Compart AG, Crawford Technologies Inc., intarsys consulting GmbH und LuraTech Europe GmbH zusammen. Innerhalb von weniger als zwei Jahren traten über 100 Unternehmen und diverse Experten aus mehr als 20 Ländern dem PDF/A Competence Center als Mitglieder bei. Vorstandsvorsitzender ist Olaf Drümmer, Geschäftsführer der callas software GmbH. Duff Johnson, ehemaliger CEO der Appligent Document Solutions, ist stellvertretender Vorstandsvorsitzender.

Ihre Redaktionskontakte

PDF Association
Thomas Zellmann
Neue Kantstr. 14
D-14057 Berlin
Telefon: +49 30 39 40 50 - 0
Telefax: +49 30 39 40 50 - 99
info@pdfa.org
www.pdfa.org

PR-Agentur
good news! GmbH
Nicole Körber
Kolberger Str. 36
D-23617 Stockelsdorf
Telefon: +49 451 881 99 - 12
Telefax: +49 451 881 99 - 29
pdfa@goodnews.de
http://www.goodnews.de

Zurück