von Bianka Boock

Für die intelligente Produktion von morgen

Aussteller mit Premieren in Stuttgart / Sechste Auflage der Fachmesse mit noch mehr internationaler Beteiligung

Foto: Die LASYS überzeugt internationale Aussteller und Besucher als Branchentreff rund um die Laser-Materialbearbeitung. Foto: Messe Stuttgart

Stuttgart. Vom 5. bis 7. Juni 2018 findet auf dem Stuttgarter Messegelände zum sechsten Mal die LASYS – internationale Fachmesse für Lasermaterialbearbeitung statt. Rund 200 Aussteller aus mehr als 20 Ländern präsentieren ihre Laser-Fertigungssysteme, laserspezifische Maschinensubsysteme, Strahlquellen sowie Verfahren und Dienstleistungen. Damit wird die LASYS ihrer Bedeutung als führende internationale Fachmesse rund um den Einsatz von Lasern in der industriellen Fertigung einmal mehr gerecht.

„Die LASYS ist auch in diesem Jahr branchen‐ und materialübergreifend die ideale Plattform für spezielle Anwendungsfelder, neue Einsatzgebiete sowie Branchentrends und Innovationen für die intelligente Produktion von morgen“, sagt Gunnar Mey, Abteilungsleiter Industrie bei der Messe Stuttgart. „Wir freuen uns, dass immer mehr Unternehmen aus dem Ausland die Messe nutzen, um ihre Produkte vorzustellen und sind auf die zahlreichen Neuheiten gespannt, die es in unserer Halle 4 zu bestaunen gibt.“

Vielfältiges Programm für Laser-Anwender

Im messebegleitenden Rahmenprogramm finden die Fachbesucher – vom Einsteiger bis zum Spezialisten – die für ihn passenden Möglichkeiten zum Wissenstransfer. Als feste Institution zählen dazu die Stuttgarter Lasertage, die in diesem Jahr bereits zum zehnten Mal stattfinden, und der Stuttgart Laser Marketplace. Besonders praxisnah geht es im Forum „Lasers in Action“, im SPECTARIS Workshop „Lasermaterialbearbeitung in der Medizintechnik und im Technologieseminar „Laserbasiertes Auftragschweißen – Status quo und Ausblick“ des Bayerischen Laserzentrums (blz) zu. Darüber hinaus haben die Besucher der LASYS Gelegenheit, sich über zwei EU-Projekte zu informieren. Dazu gehört LASHARE, ein europäisches Projekt, an dem mehr als 30 KMU aus ganz Europa, Partner aus der Industrie und sechs der renommiertesten Laserforschungsinstitute beteiligt sind. Im Rahmen eines Workshops geht es vor allem um die Nutzung von Daten aus Lasern und Fertigungsprozessen und die Standardisierung für die nächste Generation laserbasierter Fertigungssysteme. Außerdem findet ein Workshop zum Thema Laser-Mikrobearbeitung statt. In diesem werden die aktuellen Ergebnisse des europäischen Forschungsprojekts HIPERDIAS (HIgh throughPut LasER processing of DIAmond and Silicon) vorgestellt.

LASYS 2018 wartet mit Produktpremieren auf

Besonders können sich die Besucher auf einige Produkte freuen, die erstmals auf der Messe gezeigt werden. So stellt FOBA Laser Marking + Engraving (Alltec GmbH) an Stand 4B32 ein Softwareupdate vor, das die kamerabasierte Ausrichtung der Markierung nun auch für beliebig positionierte Teile ermöglicht. An einem Markierarbeitsplatz wird demonstriert, dass Haltevorrichtungen damit überflüssig werden. MKS Instruments präsentiert an Stand 4D31 erstmals in Europa ein neues, tragbares Messgerät zur präzisen Messung von Laserleistung und -energie. Es zeichnet sich durch einen großen Touchscreen in Vollfarbe zur übersichtlichen Anzeige aller Messergebnisse aus und bietet eine breite Palette grafischer Darstellungen. TRUMPF (Stand 4C51) hat sogar eine Weltpremiere im Gepäck – den faserbasierten Festkörperlaser TruFiber 2000.

Internationale Bedeutung wächst

Die ausstellenden Unternehmen kommen aus 21 Ländern. Dazu gehören neue Aussteller wie beispielsweise Optoprim oder Univet aus Italien, RME aus Polen, Penteq aus Österreich sowie 4ISP aus der Tschechischen Republik, Domel aus Slowenien und Foshan Beyond Laser Technology oder Guangzhou CK Laser aus China.

Nachwuchsinitiative des VDMA

Um gezielt den Branchennachwuchs auf die LASYS zu locken und für Laser- und Lichttechnologien zu begeistern, stellt der VDMA gemeinsam mit dem VDI-Technologiezentrum Do-it-yourself-(DIY-)Exponate zum Thema Optik und Photonik an seinem Stand aus. Damit wird der VDMA erneut Technik und Wissenschaft für Schüler hautnah erlebbar machen. Die Projekte werden vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) im Rahmen der Initiativen Make Light und Open Photonik unterstützt.

Über die LASYS:
Die LASYS fokussiert sich als einzige internationale Fachmesse konsequent auf Systemlösungen für die Laser-Materialbearbeitung. Seit dem Messestart im Jahr 2008 hat sie sich erfolgreich als Anwenderplattform für neueste Lasersysteme, -anlagen und -verfahren etabliert. Branchen- und materialübergreifend spricht die LASYS insbesondere Entscheidungsträger aus der internationalen Industrie an. Mit der Veranstaltungsreihe „LASYS meets ...“ bietet sie Anbietern von Lasersystemen die Möglichkeit, gemeinsam mit der LASYS neue internationale Märkte zu erschließen.
Weitere Informationen unter www.lasys-meets.com
Twitter: www.twitter.com/Lasys_TradeFair

Ihre Redaktionskontakte:
Landesmesse Stuttgart GmbH
Cornelia Bonow
Messepiazza 1
70629 Stuttgart
Telefon: +49 711 18560-2136
Fax: +49 711 18560 2460
E-Mail: Cornelia.Bonow@messe-stuttgart.de

good news! GmbH
Bianka Boock
Kolberger Str. 36 23617 Stockelsdorf
Telefon: +49 451 88199-21
Fax: +49 451 88199-29
E-Mail: bianka@goodnews.de

Zurück